Tagesablauf eines angehenden Buchhändlers

Eigentlich bin ich viel zu groggy, um noch Blog zu schreiben… aber Spass macht es doch irgendwie, wenn man weiß, es wird auch gelesen 🙂 (Wer es liest bitte Kommentieren mit „Ich lese freiwillig den SCM Fallersleben Blog!“)

Wie sah der Tag heute aus?

06.45 Uhr: Mails beantworten und Preisanfragen per Mail verschickt

07.00 Uhr: Frühstück

07.45 Uhr: ab in den Laden. Die gestern aufgebauten Kassentresen ausgerichtet und zusammengeschraubt.
Exaktes Aufmaß der Arbeitsplatten für Kassentresen vor Ort. Ebenso Front- und Seitenplatten.

10.30 Uhr: Zum Baumarkt gefahren und dem Mitarbeiter alle Zuschnitte und weiteren Anforderungen genau erklärt. Auftrag erteilt. Kann vermutlich morgen schon, spätestens Samstag abgeholt werden. Klasse!
Aluminiumschienen sorgfältig ausgesucht, um unbeschädigte Exemplare zu bekommen. Anscheinend schieben manche Kunden die nicht benötigten Teile einfach wahllos wieder zurück ins Fach – und verursachen damit tiefe Riefen. Schade. Ein wenig Achtsamkeit und „über den Tellerrand hinaussehen“ wäre hier durchaus angebracht.

11.45 Uhr: Beim Maler gewesen. Die Farbe für die Streifen an der Aussenfassade wirkt wie das schönste „Schweinchenrosa“. Leider gibt es zu den Farben des Firmenlogos keine passenden RAL Töne. Die NSC Farbtöne, die mir der Maler vorgelegt hatte, waren auch nicht exakt zuzuordnen. Ich habe ihm eine gedruckte Vorlage dortgelassen. Er will nun „von Hand“ die Farbe abtönen. Gutes Gelingen, Herr Meister!

12.15 Uhr: Mineralwasser kaufen! Dringend erforderlich und bei diesen Temperaturen umso mehr.

12.30 Uhr: Die Klimaanlage im Auto hat „einen Wech“. Sie heizt ganz hervorragend. Im Winter sicher sehr angenehm. Aber heute?? 🙁

12.35 Uhr: Zuhause die Wasserkisten aus dem Auto gehievt und kurz Mails beantwortet. Einkaufsliste für den Besuch im Möbelhaus am Nachmittag vorbereitet und gedruckt.

12.55 Uhr: Im Laden mit dem Aufbau der Möbel weiter gemacht. Viel Drehen von Möbelbeinen mit der Hand. Wieder und immer wieder. Hatte etwas von Bandakkord.

15.00 Uhr: mir fallen vom vielen Drehen die Arme ab. Das wird einen Muskelkater geben. (vielleicht sogar zwei…)

15.10 Uhr: Ilona rief an. Sie war mit ihrem Termin in Hannover fertig und wollte nach Braunschweig ins Möbelhaus kommen. Erlösung! Genug gedreht für heute. Immerhin hatte ich fünf Möbelmodule aus meiner Eigenkreation fertig stellen können. – Jetzt bleiben nur noch 31. – Ich will neue Arme!!! :-/

16.00 Uhr: Völlig fertig in Braunschweig angekommen (siehe oben. Abschnitt: defekte Klimaanlage)

Werbung

16.15 Uhr: Wollten in der Arche einen fast neuen Kartenständer abholen, den wir bekommen könnten. Als wir dort waren, stellten wir fest, dass der Raum, in dem er stand, verschlossen war. Also Termin verschieben.
Immerhin waren wir mit Ilonas Wagen gefahren und mir ging es wieder etwas besser (Das ist die Abteilung: Klimanalage in Ilonas Wagen funktioniert! 🙂 )

16.40 Uhr: Kleine Portion Köttbular für mich. Irgendwie war Mittagessen ausgefallen…

17.20 Uhr: Ein Softeis während des Wartens an der Warenausgabe. Himmlisch!

18.00 Uhr: Wieder in Fallersleben angekommen. Völlig fertig (siehe oben: Klimanalage usw usw)
Möbel ausgepackt.

18.40 Uhr: DUSCHEN!!!

18.55 Uhr: Abendessen. Wurde ja auch Zeit. Letzte warme Mahlzeit immerhin fast zwei Stunden her 😉

19.40 Uhr: Mails beantwortet. Eine Lieferantenrechnung online bezahlt.

20.00 Uhr: Blog schreiben

Ich habe fertig!

…oder so…

Bis demnächst!

A. K.

Inhaber einer bald öffnenden, wunderbaren christlichen Buchhandlung im Großraum Wolfsburg, Gifhorn, Braunschweig, Helmstedt.

 

Werbung

4 Kommentare zu „Tagesablauf eines angehenden Buchhändlers“

  1. Pingback: Ich spür’ meine Beine nicht mehr… | SCM Shop Blog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.