Kein Wunder, dass mir schwindelig ist…

…so wie sich das heute den ganzen Tag gedreht hat…

Aber nun nehme ich mir einfach die Zeit, mal wieder ein paar Zeilen zu schreiben. Gleich „hier um die Ecke“, also außerhalb meines Büros hier im SCM Shop Fallersleben, läuft derzeit wieder der „lebe leichter Kurs“, wie jeden Donnerstag Abend. Warum sollte ich also die Zeit nicht nutzen, mal wieder zu Bloggen?

Also gesagt, getan.

Ich weiss gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Es wäre jetzt ja auch furchtbar langweilig, wenn ich begänne, die letzte Woche hier noch einmal revue passieren zu lassen. Wichtigste Meldung – für mich – war: ich habe die letzte Woche überlebt! Trotz Fieber und Schnupfen und vielerlei Aufgaben. Sicher, wer mich hört, merkt, dass noch nicht alles wieder im Lot ist (ich höre mich immer noch an wie John Wayne nach sechzehn Whiskey), aber ich bin sonst fit und das in dieser Woche besonders gut.

Wie oben schon erwähnt: es dreht sich wie verrückt. Buchhandelskollegen (und -kolleginnen) würden sagen: „Weihnachtsstress – normaaal!“ Klar spielt Weihnachten eine Rolle, ganz klar, aber für mich ist wichtig: es lernen uns noch mehr Menschen kennen! Und wer uns noch nicht kennen sollte: Herzliche Einladung in die Bahnhofstr. 10, in Fallersleben. Gutes Team, gute Stimmung, tolle Auswahl! 🙂 – Yess! 😉

Die Tage sind wieder wesentlich länger geworden (im Gegensatz zur Jahreszeit), nun bin ich wieder früh im SCM Shop und erledige die Dinge, zu denen ich ab 09.00 Uhr morgens (fast) gar nicht mehr käme. Schließlich sollen die Regale immer schön gefüllt sein. – Und für meine beiden Mitstreiter heißt es dafür dann täglich: „Ware ist da! Auspacken, kontrollieren, ettiketieren, Lagerbestand erhöhen, einräumen! Zack, zack!“ 😉

Und weil es die Woche über so schön bei uns ist, wollen wir an den Adventssamstagen auch nicht heim gehen, sondern sind jeden Samsatg bis 16.00 Uhr für euch da!

Wer es in der Woche also nicht schafft, uns zu besuchen, kann sich am Samsatg wieder ausgiebig Zeit beim Stöbern lassen.

Ganz frische neue Titel sind heute eingetroffen und werden zur Verfügung stehen:

Margot Käßmann
Was ich dir mitgeben möchte


Den eigenen Weg finden

– Eine Orientierungshilfe für junge Menschen
– Eine konkrete Anleitung zum Leben und Handeln aus
dem christlichen Glauben heraus

Was  gibt mir Halt? Was ist mir wichtig? Wohin geht mein Lebensweg? Wie
schaffe ich es, die Herausforderungen des Lebens zu meistern?
Junge  Menschen befinden sich in einer Lebensphase, die nach Orientierung
geradezu ruft. Margot Käßmann gibt jungen Menschen eine »Wegzehrung« mit
für den Weg, den es im Leben und Glauben zu finden gilt. Sie widmet
sich den Lebensthemen junger Menschen und zeigt, wie aktuell der
christliche Glaube auch und gerade heute noch ist. In ganz persönlichen
Briefen wendet sie sich an Jugendliche, nimmt ihre Fragen, Gedanken und
Zweifel auf und bietet Antworten aus ihrer Lebenserfahrung und ihrem
Glauben an. Viele Infos, Texte zum Nachdenken und Statements von
Prominenten runden dieses bemerkenswerte Buch ab

 

Joachim Fuchsberger
Altwerden ist nichts für Feiglinge

Wie man in Würde und mit einem Augenzwinkern alt werden kann

– Nachdenken über das Alter – authentisch und unterhaltsam
– Ein lesenwertes, heiter-ironisches Buch von einem Sympathieträger erster Güte

Werbung

Er  ist alt. Er ist bekannt und beliebt. Jetzt macht der Schauspieler  Joachim Fuchsberger seinen Altersgenossen und allen Jüngeren, die ja  auch irgendwann mal alt werden, Mut, locker mit diesem unvermeidlichen  Vorgang im Leben umzugehen:
»Ich denke, es ist Zeit, dass sich die  Alten die faltige Haut nicht länger über die Ohren ziehen lassen. Hören  wir auf, im stillen Kämmerlein und vor der Glotze auf die Schwätzer aus  den Amtsstuben zu hören, lassen wir uns keine Angst mehr einjagen von  den Neunmalklugen, wo immer sie sitzen.«
Launig und charmant,  nachdenklich, aber nie weinerlich, plaudert der große alte Mann des  deutschen Unterhaltungsfilms über die Blüte seines Lebens und darüber,  wie es sich anfühlt, wenn sie langsam dahinwelkt. Fuchsberger nimmt kein  Blatt vor den Mund und empfiehlt, sich den Lebensabend nicht durch  demographische Schwarzmalerei verderben zu lassen.

 

Titus Müller
Tanz unter Sternen

Einer der spektakulärsten Stoffe des 20. Jahrhunderts – mitreißend erzählt

Für  Nele Stern wird ein Lebenstraum wahr: Als Barfußtänzerin feiert sie  ihren ersten Soloauftritt im renommiertesten Varieté ihrer Zeit, dem  Berliner Wintergarten. Doch sie fällt beim Publikum als zu prüde durch.  Da sie auch in Paris keine Auftrittsmöglichkeiten findet, beschließt  sie, nach Amerika auszuwandern: Das Geld reicht gerade noch für eine  Fahrt in der 3. Klasse der Titanic. Als sie sich an Bord des Luxusliners  zu einem Diebstahl hinreißen lässt, lernt sie Matheus kennen, einen  ebenso liebenswürdigen wie hypochondrischen Pastor aus Berlin. Er reist  mit Frau und Kind, durchlebt aber offensichtlich gerade eine Ehekrise.  Ungeniert flirtet seine Frau, die aus gutem Hause kommt und deren Vater  der Hofbankier des deutschen Kaisers ist, mit einem jungen Engländer,  der sich höchst verdächtig benimmt. Tatsächlich ist er ein Spion der  britischen Krone, und er hat sich keineswegs zufällig auf die Frau des  Pastors kapriziert, sondern will über sie an geheime Dokumente des  Hofbankiers herankommen. Der Zusammenstoß der Titanic mit einem Eisberg  stürzt die Reisenden in einen Mahlstrom aus Wasser und Eis – und setzt  Liebe und Freundschaft einer weiteren Zerreißprobe aus. In diesem ebenso  brillant recherchierten wie fesselnd erzählten Roman wirft Titus Müller  ein neues Licht auf die Bedeutung der Titanic in der Zeit europäischer  Aufrüstung und schildert einfühlsam Menschen am Scheideweg ihres Lebens.

Richard David Precht
Warum gibt es alles und nicht nichts?

Richard David Precht erklärt seinem Sohn Oskar die Welt

Kinder, sagt man, sind die wahren Philosophen. Sie haben eine unbändige Neugier, und ihre Fragen bringen die Erwachsenen oft ins Grübeln. Wie erklärt man Kindern die Welt? Der Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht hat mit seinem Sohn Oskar einen Sommer lang Spaziergänge durch Berlin gemacht: in den Zoo, auf den Fernsehturm, ins Naturkundemuseum oder zur Synagoge, und hat ihm dabei auf viele seiner Fragen geantwortet. „Bin ich wirklich ich?“, „Darf man Tiere essen?“ oder „Warum haben Menschen Sorgen?“. Auf spielerische Art und Weise und mit vielen Geschichten zeigt Precht den Kindern unsere Welt und hilft ihnen, sie besser zu verstehen. Nach „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“ nun das Buch zur Philosophie für alle jungen Menschen, die es genauer wissen wollen!

 

Karl Ratzinger (Benedickt XVI.)
Glaube, Hoffnung, Liebe

Seine Gedankenführung ist zeitlos und originell. Benedikt XVI. gibt mit seinen Worten Halt und verwurzelt neu im Christsein. Die kurzen Texte geben zu denken und rühren gleichzeitig das Herz. Ein mitreißendes Plädoyer für den Glauben.

– Meditationen für jeden Tag – zu den drei christlichen Tugenden

– Über den Grund, der trägt

– Ein Jahresbegleiter: inspirierend, visionär –für Jung und Alt

 

Bis demnächst!

Andreas

Inhaber DER christlichen Buchhandlung im Großraum Wolfsburg, Gifhorn, Braunschweig, Helmstedt. Fallersleben, Bahnhofstr. 10. Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr Sa 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Tel. 05362 126280

Werbung
2047

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.