Lang, lang ist es her…

…das ich hier einen Artikel geschrieben habe.

Was soll ich machen?

Na, ich schreibe einfach wieder einen. 🙂

Zuerst einmal wünsche ich allen Freunden des SCM Shop Fallersleben ein fett gesegnetes Jahr 2012! Die Jahreslosung für 2012 ist den meisten von euch sicher schon bekannt. Falls nicht, dann will ich sie hier noch einmal bekanntmachen:

Jesus Christus spricht: „Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“

(2. Korinther 12,9)

Ein tolle Zusage, wie ich finde. Vielleicht denkt ja auch der eine oder andere: „Tolle Losung. Gilt für mich nicht. Ich bin stark!“

Wirklich?

Ich muss gestehen, dass mir so ein Gedanke auch durch den Kopf ging, als ich die Losung das erste Mal las. Überheblich nicht wahr? Ich muss dazu sagen, dass mich dieser Losungstext allerdings in einer für mich sehr intensiven Lebensphase „erwischt“ hat, nämlich in der Zeit, als wir mit dem SCM Shop gerade „vom Stapel“ liefen. Und seit dem darf ich eine „Power“ mein Eigen nennen, die ich mir früher niemals zugetraut hätte. Es ist wirklich toll, die Kraft zu bekommen, um seit Monaten täglich 12 Stunden oder auch schon mal mehr arbeiten zu können.

Und dennoch: ein Dauerzustand darf das nicht werden. Kraft ist gut, aber das Auftanken darf nicht zu kurz kommen.

Und das ist auch der Grund, weshalb in den letzten Woche die Blogartikel ein wenig rar geworden sind. Es fehlte Zeit dafür. Der Dezember ist DER Monat im Buchhandel und natürlich war dies auch bei uns so. Wir hatten einen sehr tollen Dezember. So viele Gäste waren bei uns. Echt klasse! Es hat total viel Spass gemacht! – Aber es zehrte auch an den Kräften. Und so haben wir uns dann auch über Weihnachten (außer Heiligabend), völlig ausgeklingt. Und das war höchste Eisenbahn, dass kann ich euch sagen.

So konnten wir dann „zwischen den Tagen“ (wieso heisst das eigentlich so??) wieder rel. erholt in eine, im Vergleich zu den Wochen vor dem 24. Dezember, eher ruhige Woche gehen. Ich habe unsere erste Inventur vorbereitet und mich entschlossen, an Silvester den SCM Shop Fallersleben komplett geschlossen zu halten, damit wir wirklich am 31.12. mit allen Zählarbeiten durchkommen und dann wenigstens den 01. Januar frei haben konnten.

Soviel zur Theorie. Denn ich habe ein „hervorragendes“ Warenwirtschaftssystem! Und so war dann auch der gestrige Neujahrstag voll im [Zensur]…

Ich war natürlich völlig blauäugig, da ich es von meinem geliebten Navision 16 Jahre lang gewohnt war, das Inventuren nun nicht so der Aufriss sind. Inventurbuchblatt erstellen lassen, bei Bedarf Inventurzzähllisten ausdrucken. Irgendwann die Inventurbuchblätter mit den gezählten Mengen füllen und überarbeiten. In der Zwischenzeit kann ich seelenruhig weiter verkaufen. Wenn dann alles klar ist, buche ich den Bestand per 31.12., lasse eine Lagerregulierung laufen. Fertig.

Bei meinem „hervorragenden“ Warenwirtschaftssystem geht das natürlich nicht so.

Da muss ich zählen, meine Werte ins System geben, alles prüfen und überarbeiten, falls es noch Dinge zu regeln gibt. Dann muss ich die Inventur buchen und einen Jahresabschluss machen. Wenn das erledigt ist, hat das System aktuelle Bestände im Lager und ich kann mit den Buchungen des neuen Jahres fortfahren. Klingt gut oder?

Klar klingt das gut, vorausgesetzt, man hat sein Geschäft drei Tage lang geschlossen, denn diese Arbeiten müssen „am Stück“ erledigt werden. Sowas wie den Inventurbestand zu einem Zeitpunkt x per Buchungsdatum y zu buchen kann dieses [Zensur] System nämlich nicht! – Und das hiess Stress pur, einen „kaputten“ Silvesterabend mit Matrazenhorchdienst um 23.00 Uhr und Verschlafen des Mitternachtsradaus UND einen durchgearbeiteten Neujahrstag. Na super, sage ich euch!

Werbung

Das sind so Dinge, die an meinem Nervenkostüm arg rütteln und schütteln. Wenn dieses System nicht ein  paar Dinge gut könnte, die ich meinem Navision erst noch einprogrammieren müsste…

Aber glaubt mir: so eine Inventur passiert mir nur einmal. Jetzt habe ich fast ein Jahr lang Zeit, mir etwas anderes auszudenken. Und glaubt mir, das werde ich tun!

Kann ich nun mit meinem Gejammer aufhören? 😉

Denn es gibt natürlich auch etwas Postives zu berichten.

Wer unseren Newsletter erhält, hat schon davon erfahren, dass wir fünf Gewinner bei unserem Gewinnspiel anlässlich des 50.000 Blogbesuchers, ermittelt haben. Die Gewinner wurden unter allen registrierten Facebookfreunden des SCM Shop Fallersleben gezogen. Einige haben ihren Gewinn allerdings noch nicht bei uns abgeholt. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich die Gewinner nicht benachrichtigen kann, denn per Facebook komme ich nicht an eMailadressen dran (da soll  noch mal jemand sagen, bei Facebook gäbe es keinen Datenschutz! 😉 ) Darum hier noch einmal die Namen der Gewinner:

Maren Röhl
He Schn
Harald Klaassen
Erika Demiri
Oliver Lippert

Also bitte melden, wer das noch nicht getan hat!

Und zum Schaltjahr 2012 habe ich mir noch ein weiteres Gewinnspiel ausgedacht:

Alle Kassenbons des SCM Shop Fallersleben mit einem Gesamtbetrag von mind. 15,00 Euro, die in der Zeit vom 02.01.2012, 09.00 Uhr bis 29.02.2012, 18.00 Uhr erzeugt worden, nehmen an unserer großen Schaltjahresverlosung teil. Unter allen genannten Kassenbons, werden wir zwei Tageskarten für die Leipziger Buchmesse und 20 Einkaufsgutscheine verlosen. Wer also seinen Kassenbon auf der Gewinnerliste im SCM Shop Fallersleben findet und vorlegt, hat schon gewonnen! 🙂

Viel Erfolg!

Unseren aktuellen Veranstaltungsflyer für das 1. Quartal 2012 könnt ihr euch hier direkt als PDF herunterladen.

So, das war es mal wieder. Nun gehe ich gepflegt in die Heia! 😉

Bis demnächst!

Andreas

Inhaber DER christlichen Buchhandlung im Großraum Wolfsburg, Gifhorn, Braunschweig, Helmstedt. Fallersleben, Bahnhofstr. 10. Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr Sa 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Tel. 05362 126280

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.