Das Ultimative Leben

210286000In dem Film “Das Ultimative Geschenk” musste Jason eine ganze Reihe von Aufgaben erfüllen, um das Erbe seines Großvaters Red Stevens antreten zu können. Auf dieser Reise bekommt er zwölf Geschenke, die ihn den wirklichen Reichtum des Lebens lehrten.

Nun ist mit “Das Ultimative Leben” eine Fortsetzung dieses “quasi Klassikers” in die DVD Regale gekommen.

Mit Fortsetzungen ist das ja immer so eine Sache. Oft wird ja nur der Erfolg eines Filmes aufgewärmt, neu durchgemischt und lecker angerichtet. Ob dann aber trotzdem etwas kulinarisch Wertvolles dabei herauskommt, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt. All zu oft lehrte uns die Kinogeschichte, dass Aufgewärmtes – im Gegensatz zu manchem Eintopf – nicht wirklich Neues bietet und fade schmeckt.

Das Ultimative Leben” erzählt die Geschichte von Jason weiter, der nun, trotz massivster Widerstände aus den Reihen seiner eigenen Familie, die Stevens Stiftung leitet. Eine Fortsetzung eben. Es fällt auf, dass sich Jason sehr verändert hat. Schnell merkt man aber, dass dies daran liegt, dass seine Rolle in “Das Ultimative Leben” von einem neuen Schauspieler übernommen wurde. 😉

Jasons Arbeit nimmt ihn so sehr gefangen, dass er dabei die Beziehung zu Alexia, die er in “Das Ultimative Geschenk” kennen und lieben lernen durfte, aufs Spiel setzt. Erst als sie fort ist, wird ihm bewußt, dass etwas in seinem Leben falsch läuft. Hatte er nicht erst vor Kurzem soviel dazugelernt?

In dieser Situation gibt ihm der Rechtsanwalt des verstorbenen Großvaters, dessen Tagebuch zum Lesen. Genau das macht Jason nun: er liest das Tagebuch seines Großvaters, des reichen Red Stevens. Und hier beginnt der Film “Das Ultimative Leben” nun wirklich. Aus der Fortsetzung wird im Handumdrehen eine Vorgeschichte.

Das Ultimative Leben” erzählt in schönen Bildern und dem Flair der 50er und 60er Jahre das Leben in Amerika. Einem Amerika, in der noch jeder, wenn er nur hart genug arbeitete, etwas werden konnte. Auch Red Stevens hatte es satt, in Armut groß zu werden und hasste seinen Vater, der sich mit dieser Armut abgefunden und Red ein ebensolches Leben provezeihte.

Er hat andere Pläne: er will Milliardär werden!

Und so verlässt er seine Familie, die nun mehr Chancen zu überleben hat, weil ein Mund wenigen zu stopfen ist. Er gelangt als Hobo auf der Eisenbahn nach Texas und schlägt sich sehr energisch und zielstrebig durchs Leben. Sein Ehrgeiz bleibt nicht unbeachtet (ein Wiedersehen mit dem legendären Peter Fonda ist ein Highlight des Films).

Erste Liebe, Krieg und die Jahre des Aufbaus eines Ölgeschäftes zeigen Red als “harten Hund”, der weiss, was er will und wie er es erreichen kann. – Bis er eines Tages am eigenen Leib erfahren muss, dass es im Leben mehr gibt….

Ich habe “Das Ultimative Leben” nicht als reine Fortsetzung gesehen. Es ist ein gut gemachtes “Prequel” zu “Das Ultimative Geschenk“. Hier wurde nichts aufgewärmt, neu angerührt und serviert. “Das Ultimative Leben” funktioniert auch als eigenständiger Film und Geschichte über die Dinge, die im Leben scheinbar sooooo wichtig sind, aber noch längst nicht den wahren Wert des Lebens ausmachen.

Auch wer “Das Ultimative Geschenk” nicht gesehen hat, wird mit der Story von “Das Ultimative Leben” etwas anfangen können. “Das Ultimative Leben” bietet fast zwei Stunden lang gute Familienunterhaltung mit Tiefgang und schönen Bildern.

DVD in den Player, Popcorn raus, Füße hoch und – START!

Bis demnächst

Andreas

Inhaber DER christlichen Buchhandlung im Großraum Wolfsburg, Gifhorn, Braunschweig, Helmstedt.

 

Das Schwert der Wahrheit

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.