Die Erlösung des Henry Myers

924788000Staub weht über die Mainstreet des kleinen Städtchens irgendwo im Westen.

Ein Pferdewagen mit zwei Särgen auf der Ladefläche kommt die Straße herunter. Auf dem Kutschbock sitzt ein Mann. Er hat seinen Hut tief ins Gesicht gezogen und beobachtet aus den Augenwinkeln heraus das Geschehen um ihn herum. Die Bewohner auf den hölzernen Gehwegen nehmen kaum Notiz von ihm. Der Mann lenkt den Wagen in eine kleine Nebengasse, steigt ab. Während er seinen Hut gerade rückt, klopft er vorsichtig an einen der Särge. Dann geht er davon.

Kurz darauf öffnen sich die Sargdeckel und zwei Männer steigen vom Wagen. Sie sehen zerlumpt aus, bärtig und ungepflegt. Wenig später stehen sie zusammen mit dem Kutscher im Schalterraum der örtlichen Bank.

Dann geht alles ganz schnell: einer der Männer zieht einen Revolver und ruft die bekannten Worte: “Das ist ein Überfall!” Geld wird zusammengerafft, eine Frau schreit verzweifelt auf, als einer der Gangster, den Bankangestellten anschiesst. Der Kutscher springt hinzu und stellt seinen Kumpanen zur Rede. Es kommt zu einem kurzen Gerangel, die zwei Männer fliehen. Der Kutscher bleibt mit dem Geldsack in der Hand kurz stehen. Er schaut sich zum verletzten Bankangestellten um und flieht dann auch, als Leute auf die Bank zukommen.

In einem Nebengebäude wird er von einem Mann angesprochen. Er erschrickt, fährt herum, stolpert – ein Schuss löst sich aus seinem Revolver. Der fremde Mann sinkt getroffen zu Boden. Es ist ein Priester. Der Kutscher sieht, was er angerichtet hat und geht zu dem sterbenden Mann. Er liegt in seinen Armen, schaut den Kutscher flehend an und sagt: “Du kannst dich ändern! – Jeder kann sich ändern!”

Werbung

Dann ist der Priester tot.

Ein Jahr ist vergangen. Der Kutscher ist heruntergekommen, verdreckt und verlaust als seine früheren Kumpane ihn aufspüren. Sie wollen das Geld aus dem Überfall von ihm, dass sie nie gesehen haben. Es kommt zu einer Schießerei und der Kutscher bleibt schwer verwundt zurück.

So wird er, Henry Myers, dann von der jungen Frau Marilyn und ihren Kindern gefunden…

Dramatisch beginnt der neue Film “Die Erlösung des Henry Myers“, der diese Woche in unseren Shop gekommen ist.

Angesiedelt im “wilden Westen”, wie so viele Filme der christlichen “Szene”, erzählt “Die Erlösung des Henry Myers” eine Geschichte über Veränderung und Vergebung. Trotz dieses großen Glaubensthemas kommt “Die Erlösung des Henry Myers” aber auch als richtiger “Western” daher. Wie meine Beschreibung der Anfangssequenz schon gezeigt hat, wird hier auch mal der Colt geschwungen. Und so darf natürlich am Ende der westerntypische Showdown nicht fehlen.

Wer christliche Filme mit guter Geschichte und Botschaft mag UND auch gern mal einen Western schaut, ist mit “Die Erlösung des Henry Myers” auf jeden Fall gut bedient. Ich denke auch auf Grund der Schießereien in dem Streifen wurde er mit einer FSK Freigabe ab 12 Jahren versehen. Das ist auch in Ordnung so.

Die Schauspieler sind gut und zum Teil auch schon aus anderen Produktionen bekannt. Angenehm fiel mir die kleine Tochter von Marilyn auf. Ein Schnabbelliese vor dem Herrn möchte man sagen. Wer von dieser wandelnden Rede- und Fragemaschine auf dem Krankenlager gepflegt wird, wird sich alle Mühe geben, schnell wieder auf den Beinen zu sein und ihr zu entkommen. 😉

Schaut euch am Ende des Filmes (wo auch sonst?) den Abspann an. Er ist anders als die sonst so ablaufenden weiss auf schwarzen Schriftläufer. Er ist sehr künstlicherisch gemacht, mit guter Musik unterlegt und schön anzusehen.

Bis demnächst

Andreas

Inhaber DER christlichen Buchhandlung im Großraum Wolfsburg, Gifhorn, Braunschweig, Helmstedt.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.