Mal wieder etwas Anderes

Seit dem unsere neue Mitarbeiterin bei uns ist, merke ich, dass frischerer Wind in den Shop kommt.

Nicht etwas, dass wir vorher nicht genügend Ideen gehabt hätten. Aber es ist halt auch immer wieder erfrischend und inspirierend, wenn mal wieder jemand von außen auf das Ganze schaut und neue Dinge mitbringt.

Was mich am meisten freut ist, dass ich endlich wieder mehr Zeit für die Dinge bekomme, die ich den letzten – ja, ich muss schon sagen – Jahren hinten anstellen musste, weil mir einfach die Zeit fehlte. Das sog. Tagesgeschäft nimmt ja doch einen erheblichen Anteil des Arbeitstages in Anspruch, muss aber erledigt werden. Ware muss geordert werden. Rechnungen müssen gebucht und natürlich auch bezahlt werden. Veranstaltungen werden geplant, vorbereitet und durchgeführt. Das macht mir alles sehr viel Spaß. Aber wenn man es “auf die Schnelle noch” erledigen muss, dann ist das irgendwie suboptimal.

Heute konnte ich einen richtig schönen “anderen” Tag einschieben. Lieferungen ausfahren, meine Buchhaltung in Ruhe abarbeiten und die nächste Veranstaltung vorbereiten. In diesem Fall die nächste “3 nach 6” Lesung. Am 18.04. geht es um “Geschichten über Gott und die Welt der Eisenbahn”. Flyer entwerfen, drucken, schneiden und falten (lassen 😉 ). Ein Plakat entwerfen, erstellen und eben bei wunderbar sonnigem Wetter in der Innenstadt verteilen.

An dieser Stelle sage ich mal allen Geschäftsinhabern in Fallersleben, die mir den Aushang meiner Veranstaltungsplakate gestatten, ein herzliches Dankeschön. Selbstverständlich ist das ja schließlich nicht.

Dann klemmte heute früh eines unserer neuen Rolltore an der Eingangstür. Geht natürlich gar nicht, denn wenn Tor unten, dann Laden zu. Zum Glück haben wir ein zweites Tor, das sich wie üblich öffnen ließ. Dank der schnellen Hilfe vom “Metallbauer gegenüber” war aber auch das hängende Tor schnell wieder repariert. So muss das gehen! – Geht natürlich nur, wenn man auch bei Neubauten und Reparaturen auf die Handwerker und Dienstleister vor Ort zugreift. Wenn dann mal etwas “klemmt”, ist Hilfe da und alles ruckzuck wieder in Ordnung.

Das ist regionales Miteinander, wie man es sich nur wünschen kann.

Apropos Miteinander: Euer lokaler Einzelhändler freut sich übrigens auch sehr, wenn ihr bei ihm einkauft. Und das es im Internet “sowieso immer billiger ist” bezweifele ich an dieser Stelle mal ganz heftig. Der Händler vor Ort kann mehr, als ihr vielleicht glaubt. Und außerdem: auch gute Beratung und Service sind ihr Geld wert.

Mit meinen Büchern habe ich es da einfacher: Bücher kosten überall genauso das selbe, da es die Buchpreisbindung gibt. Wenn also dem großen Versandhändler “du-weisst-schon-wer” sein Geld geben möchte, der darf das natürlich gerne tun. Aber billiger bekommst ihr die Bücher dort auch nicht. Ganz im Gegenteil, oft kommt bei Büchern von Fremdanbietern noch eine Versandkostenpauschale drauf. Dabei hättet ihr das Buch bei mir dann letztendlich billiger bekommen. Auch über Nacht. Oder bequem nach Hause geliefert.

Alle Bücher gibt es ja online auch “regional” unter buch38.de, unserem Onlineshop für Bücher, Hörbücher, Ebooks, Ereader und DVDs. Ich freue mich, über eure Unterstützung. Globales Denken fängt vor der eigenen Haustür an!

Bis bald!

Andreas

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.