Der Babylon Plan

Die riskante Flucht aus einem geheimen Labor, eine Verfolgungsjagd, explodierende Fahrzeuge, eine Freundin mit Amnesie, eine Entführung…

„Der Babylon Plan“ hält einen von Anfang an in Bewegung. Aktion folgt auf Aktion. Der Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe für Menschen ab 13 Jahren hat alles, was ein Schmöker braucht. Ich war selbst ganz überrascht, als ich das neue Werk von Daniel Kowalsky aufschlug und zu lesen begann. Der Autor war mir dem Namen nach schon von der Joe Hart Jugendbuchreihe her bekannt, die ich allerdings nie gelesen habe. Vielleicht sollte ich das mal nachholen, während ich auf den zweiten Band von „Der Babylon Plan“ warte? – Aber das nur am Rande.

Schon das gut gestaltete Cover deutet auf spannende Action hin und das Buch hält, was das Cover verspricht. Zwar wird „Der Babylon Plan“ als Jugendbuch deklariert, aber das sollte auch die Junggeblieben von uns Älteren nicht abhalten, nach diesem Buch zu greifen. Ja, die Liebesgeschichte spielt in einer anderen Altersklasse, aber der Rest hätte durchaus genügend Stoff für einen spannenden Thriller hergegeben.

Werbung
Kingsbridge

Es geht in „Der Babylon Plan“ um die „Manipulation der Massen“. So möchte ich es einmal auf den Punkt bringen. Ich will den Autor nun nicht als Anhänger von Verschwörungstheorien bezeichnen, aber er hat hier doch eine ganze Reihe von technischen Möglichkeiten beschrieben, auch wenn sie vielleicht (noch) als Science Fiction durchgehen, die schon zu denken geben sollten. Letztlich handelt es sich um heute bereits allgegenwärtige Dinge. Thema: komplette Überwachung. Wir haben (fast alle) ein Smartphone in der Tasche und sind damit jederzeit und überall auf den Welt ortbar. Wir stellen Unmengen persönlicher Daten wildfremden Firmen zur Verfügung, damit sie uns mit maßgeschneiderter Werbung oder „interessanten“ Berichten aus aller Welt versorgen. Wir lassen freiwillig unser Wohnung „abhören“, nur damit wir nicht zum CD Player oder zum Lichtschalter gehen müssen. Darüber will ich gar nicht näher nachdenken. – Aber „wir alle“ machen das. – Freiwillig!

Im Grunde müssen wir uns also nicht wundern, wenn wir zu gläsernen Personen werden. Wir wirken brav dabei mit. Selbst ich, der ich hier Blog schreibe, offenbare ebenfalls ein Stück meines Denkens. Das wiederum kann sehr einfach mit den heutigen Mitteln zur Erstellung eines weitgehend stimmigen psychologischen Profils herangezogen werden. Auch das habe ich somit frei gewählt. Ich könnte euch meine gesamten Gedanken über Bücher, Filme, Weltbewegendes und weniger Weltbewegendes problemlos vorenthalten. – Nur dann hättet ihr ja keinen Grund wieder hierher zu schauen und mich weiterzuempfehlen! 😉

Na dann viel Spaß mit „Der Babylon Plan“

Der Babylon Plan Book Cover Der Babylon Plan
Lionel Daniels
Daniel Kowalsky
Jugendthriller
SCM Hänssler
Mai 2020
Paperback
240

Eine elitäre Gruppe von Verschwörern will mit Hilfe einer revolutionären Erfindung einen teuflischen Plan verwirklichen: die totale Kontrolle über das menschliche Denken erlangen. Hinter dieser Verschwörung steckt ein uralter Plan aus der Zeit des Turmbaus zu Babel: EINE Sprache, EINE Weltgemeinschaft mit unbegrenzten Möglichkeiten und EINE Vision - losgelöst von Gott selbst, Göttlichkeit zu erlangen.
Als der junge Student Lion Daniels zusehen muss, wie seine Schulfreundin Jacqueline entführt wird, macht er sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit und fasst schließlich einen gewagten Entschluss: Er will den Plan der Organisation vereiteln. Es beginnt ein rasanter Wettlauf gegen die Zeit und gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner...

Werbung
2047

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.